Posts mit dem Label USA werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label USA werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, November 05, 2008

Barack Obama hat es geschafft!

Er wird der erste farbige Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Und ich habe Tränen in den Augen, denn ich fühle, dass dies das Beste ist, was unserer geschundenen Menschheit seit langem widerfahren ist! Ein großes Zeichen für die Versöhnung, ein Zeichen für die Liebe! Ich bin glücklich und gestärkt in meinem Glauben an die Kraft des Guten!



zdf-mediathek: Jung, cool, charismatisch: Barack Obama

Sonntag, September 14, 2008

Freitag, September 05, 2008

Sichere Verbindung fehlgeschlagen

Beim Versuch, vorgestern die website von John McCain zu erreichen, wurde ich auf ein ungültiges Sicherheitszertifikat aufmerksam gemacht. Eigentlich kein Wunder...

Dienstag, September 02, 2008

"Wollen Sie arm und arbeitslos sein?!"

"Unterstützen Sie einen Angriff auf den Iran! Kann das noch schlimmer werden?" (Artikel in der Neuen Rheinischen Zeitung von Muhammad Sahimi, gefunden bei Konstantin Wecker)

Sonntag, August 31, 2008

Dreckiges Geschäft?

Wenn man dies hier liest, könnte man vom Glauben abfallen. Wird so Politik gemacht, oder ist das einfach nur ein Zufall gewesen? Wer interessiert sich noch für die vielen Opfer? Zum Kotzen!

Freitag, August 29, 2008

Gratulation für Obama

Barack Obama ist zum ersten schwarzen demokratischen Präsidentschaftskandidaten in der Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt worden. Per Akklamation entschieden sich die Deligierten mehrheitlich für Obama, nachdem Hillary Clinton im Sinne der demokratischen Partei auf eine vollständige Abstimmung verzichtet hatte. Somit kann man sich jetzt voll und ganz auf den Kampf gegen die Republikaner und ihren Kandidaten konzentrieren.

frühere posts


Der erste farbige Präsident der USA?

Wahlwerbung für Obama

Vorwahlsieg

Rede von Barack Obama

Dienstag, August 05, 2008

Datenschutz? Was soll das sein?

Eine neue Homepage, die vor kurzem in den USA veröffentlicht wurde, ist zumindest für unser Verständnis von Datenschutz etwas, was nur einem schlechten Film entnommen sein kann. Das Portal listet alle vorbestraften Täter aus 50 Bundesstaaten auf, mit allem was dazu gehört: Geburtsdatum, Adresse, Personenbeschreibung sowie Zeitpunkt und Art des Vergehens. Einfach mal irgendeinen Namen, wie z.B. "George Bush" eingeben. Und was kommt als nächstes? Observierungsfotos von Verdächtigen frei im Netz verfügbar? Überraschen würde mich auch das nicht mehr!

Mittwoch, Juli 02, 2008

Lieber spät als nie: Mandela von US-Terrorliste gestrichen

Fast 15 Jahre nach dem Ende der Apartheid in Südafrika haben die USA den früheren Präsidenten Nelson Mandela und seine Partei Afrikanischer Nationalkongress (ANC) von der Terrorliste gestrichen. Wie das Weiße Haus mitteilte, unterzeichnete US-Präsident George W. Bush am Dienstag ein Gesetz, das die südafrikanische Regierungspartei nicht mehr als Terrororganisation einstuft.

Quelle

Sonntag, April 06, 2008

Rassismus gegen Sexismus?

Wissenschaftler und Studenten des "Stereotyping & Prejudice Research Larboratory" der Universität Chicago (Correll, Park, Judd & Wittenbrink, 2002; Correll, Park, Judd, Wittenbrink, Sadler & Keesee, in press; Correll, Urland & Ito, 2006) entwickelten einen psychologischen Test, bei dem man auf insgesamt 100 schwarze (farbige) oder weiße Männern trifft, die entweder eine Pistole oder ein Handy in der Hand halten und auf die man schießen muss, wenn sie bewaffnet sind. Die meisten, die an diesem Test teilnehmen, schießen demnach schneller auf einen Schwarzen als auf einen Weißen, allerdings kehrt sich das Verhältnis von "erschossenen" schwarzen zu weißen Unbewaffneten, um. Und dies unabhängig von der jeweiligen Hautfarbe der Testperson. Ich hab den Test auch mal gemacht und konnte das vorhergesagte Ergebnis tatsächlich bestätigen. Die Entwickler des Tests gehen davon aus, dass unbewusste Vorgänge dafür verantwortlich sind, die mit der derzeitigen politischen Situation in den USA zusammenhängen. Obwohl ich nicht in den USA lebe und kein Amerikaner bin, bestätigten sich die Ergebnisse auch bei mir. Wir leben halt in einer seit Jahrhunderten von Weißen dominierten Welt. Die meisten Amerikaner hätten unbewusste Vorurteile gegen Schwarze (bzw. Farbige) - das will der Test beweisen - aber auch gegen weibliche Personen in politischen Führungspositionen und dies spiele bei der anstehenden Wahl in den USA eine wichtige Rolle, so Nicholas D. Kristof, Kolumnist bei der New York Times. Beim ersten Blick könnte man also meinen, dass Barack Obama deswegen von vornherein schlechtere Karten habe als Hillary Clinton. Allerdings hätten Experimente gezeigt, dass das Gehirn in weniger als in einer Zehntelsekunde Menschen nach der Rasse kategorisiert, in weniger als einer Fünftelsekunde jedoch nach dem Geschlecht. Entwicklungspsychologen glauben, dass es bei uns - als Überbleibsel aus Höhlenmenschenzeit - ein tief verwurzeltes, Misstrauen gegenüber Menschen gebe, die einer anderen, fremden, Gruppe angehören. Damals, in der Steinzeit, konnte dies mitunter ja auch lebensrettend sein. Diese angeborene Feindseligkeit gebe es allerdings nicht in Richtung der Frauen, obwohl Männer den entwicklungspsychologisch erklärbaren Wunsch hätten, Frauen zu kontrollieren. Dennoch scheint Rassismus einfacher zu überwinden zu sein als Sexismus, wie verschiedene Experimente belegten (an die Hautfarbe erinnerten sich Versuchspersonen seltener als an die Zugehörigkeit zum jeweiligen Basketball-Team; allerdings erinnerte man sich immer daran, ob jemand weiblich oder männlich war). Infolge der evolutionspsychologisch zu begründenden Unterschiede in der Betrachtung von Rassen gegenüber der jeweiligen Geschlechtszugehörigkeit sei es gegenüber Frauen schwieriger als gegenüber Schwarzen, diese tiefsitzenden Vorurteile zu überbrücken, aber nicht unmöglich. Alice Eagley, Sozialpsychologin der Universität Northwestern (USA), konstatiert, dass das Geschlecht generell zwar über die Rassenzugehörigkeit triumphiere, jedoch die Beeinflussung durch letztere leichter zu überwinden sei. Frauen seien nachwievor unterrepräsentiert in amerikanischen Führungspositionen, weil eine solche Position nicht in das Bild von Frauen passe. Diejenigen Frauen, die es bis in diese Positionen geschaftt haben, würden von den Männern in der Regel auch als besonders kalt und gefühlsarm wahrgenommen. So wie Hillary Clinton, die als besonders kalt wahrgenommen wird und somit nicht ins gängige Weibchenmuster passt (warmherzig, lieb und nett und immer schön lächeln). Entscheiden also die Wahl in den USA letztendlich auch tief verwurzelte Vorurteile? Hätte Frau Merkel neben Herrn Obama auch nur den Hauch einer Chance gehabt...?

Quelle: TheNewYorkTimes, Nicholas D. Kristof

The Police Officer's Dilemma

Project Implicit -(weitere Tests zum Thema unbewusste Beeinflussungen)

Samstag, April 05, 2008

Netzspurengeschäfte

Das online-Verhalten einer kleinen aber wachsenden Anzahl von Computerusern in den USA wird von einigen Internet Service Providern überwacht, die Zugang zu jedem Tastenanschlag des online-users haben. Die Firmen verwenden die Datenpakete für Anhaltspunkte zu den Interessen der jeweiligen Person und verdienen an Inserenten, denen diese Informationen zur Verfügung gestellt werden. Orwell würde heutzutage wahrscheinlich verhungern, ganz unabhängig von der literarischen Qualität seines Werkes. Every Click You Make

Mittwoch, März 26, 2008

Tibet und die Amerikaner

Interessanter Artikel von Richard Bennett, der ein anderes Licht auf den Konflikt zwischen China und Tibet wirft.

Freitag, März 21, 2008

Im Urlaub erreichte mich das folgende Video,

was ich euch nicht vorenthalten will! Benazir Bhutto im Interview mit David Frost; ungefähr bei 6:11 Min sagt Frau Bhutto etwas recht Skuriles...wie man heutzutage videos manipulieren kann...



Montag, März 17, 2008

Garantieren Waffen Freiheit?

Der Mensch ist ein intelligentes Tier. Seine Fähigkeit zwischen gut und böse zu unterscheiden, unterscheidet ihn vom Tier. Braucht der Mensch wegen seiner Nähe zum Tier Waffen, um sich voreinander zu schützen - wenn er die Waffen schon nicht ganz aufgeben kann? Sollte jeder Mensch darum das Recht haben, eine Waffe zu tragen, bis er sich soweit entwickelt hat, dass er keine Waffen mehr braucht? Kommt es nicht überall dort zu massiven freiheitseinschränkenden Konflikten, wo nur die eine Seite Waffen hat, mit der sie die andere Seite in Schach halten kann und allen Menschen ohne Waffen ihre eigenen Regeln vorschreibt? Wie ist vor diesem Hintergrund das Bemühen um ein strengeres Waffenrecht zu sehen - als Einschränkung der individuellen Freiheit? Auffallend ist, dass die Vereinigten Staaten, in denen die freiheitlichen Grundwerte traditionsgemäß einen sehr hohen Stellenwert haben, das mitunter liberalste Waffengesetz auf der ganzen Welt haben...


Nachtrag:

Die Kriminellen überall auf der Welt sind im Übrigen noch nie von einem strengen Waffengesetz abhängig gewesen. Ich denke, dass die überwiegende Zahl von Waffen, die für Verbrechen verwendet werden, sowieso nicht auf legale Art und Weise in die Hände der Verbrecher gelangt. Es liegt ja in der Natur des Kriminellen, dass er sich einfach nimmt, was er braucht. Aber wer soll dann vor wem geschützt werden mit einem strengen Waffengesetz?


Sonntag, März 09, 2008

Vorwahlsieg von Barack Obama

Barack Obama hat einen wichtigen Etappensieg auf dem Weg ins Weiße Haus errungen. Bei den Wählerversammlungen in Wyoming (einem Staat, so groß wie die alte Bundesrepublik, allerdings nur mit ca. 500000 Einwohnern) ließ der US-Senator seine Rivalin Hillary Clinton weit hinter sich. >>>>

Donnerstag, Januar 03, 2008

Don't date him girl

Neues aus dem Land der "unbegrenzten Möglichkeiten". Wenn sich betrogene und sitzengelassene Frauen zusammentun, um sich an den "Scheißmännern" zu rächen und andere vor ihnen zu warnen, kommt in den Staaten sowas bei raus >>>>>>Don't date him girl. Damit niemand mehr auf diese in Ungnade gefallenen Männer hereinfällt, werden neben den Namen auch Fotos mit angegeben. Ganz schön krank! Die lieben Amerikaner und der Datenschutz...Aus einem "Steckbrief":

I know that M. has already been posted here. Probably by someone who got really hurt by him. And I am sure he did the same to many of you out there. First seduced and then dumped as if you were trash. I don't mean to minimize the suffering that M. has caused to you by comparing what he did to me, but I have serious reasons to believe that with me, he was the lowest that he could ever be. To make a long story short: HE GOT ME PREGNANT and I never heard from him again. Tried calling, emails, everything I could think of. No, not because I want him to be a present father, a decent man, a man that he'll never be. But because I really need him to pay $ for what he did, I need support to raise this innocent child that my lack of discernment and his lack of morals put in this world. If y´all know any way to contact him or his family '" I really think that his parents deserve to know that they have a grandson growing up miserably somewhere in W. while his father is messing up so many women's lives around the city '" please let me know. And good luck to you all if you happen to cross-path with this vermin.