Posts mit dem Label Weltgeschehen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Weltgeschehen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, März 17, 2015

Die Arroganz und Dummheit der Satten

Beckenbauer: "Ich habe noch keinen einzigen Sklaven in Katar gesehen. Die laufen alle frei rum. Weder in Ketten, gefesselt noch mit Büßerkappe auf dem Kopf. Das habe ich noch nicht gesehen."

Samstag, Juni 22, 2013

Brechreiz

Fast Achthunderttausend Kinder sterben jedes Jahr an Unterernährung.

Die Anzahl der Multimillionäre und Multimilliardäre steigt.

Dienstag, September 02, 2008

"Wollen Sie arm und arbeitslos sein?!"

"Unterstützen Sie einen Angriff auf den Iran! Kann das noch schlimmer werden?" (Artikel in der Neuen Rheinischen Zeitung von Muhammad Sahimi, gefunden bei Konstantin Wecker)

Sonntag, August 31, 2008

Dreckiges Geschäft?

Wenn man dies hier liest, könnte man vom Glauben abfallen. Wird so Politik gemacht, oder ist das einfach nur ein Zufall gewesen? Wer interessiert sich noch für die vielen Opfer? Zum Kotzen!

Donnerstag, August 28, 2008

Hohe Selbstmordrate in Grönland

Kopenhagen (AFP) — Jede vierte junge Frau in Grönland hat schon einmal versucht, sich das Leben zu nehmen. In kaum einem Land der Welt ist die Selbstmordrate so hoch wie auf der zu Dänemark gehörenden Insel, wie eine Studie der grönländischen Gesundheitsbehörde belegt. Vor allem junge Grönländer zwischen 15 und 29 Jahren begehen häufig Selbstmordversuche, wie der Leiter der Studie, Peter Bjerregaard, sagte. 25 Prozent der jungen Frauen und 17 Prozent der jungen Männer hätten bereits einen Suizidversuch unternommen.

weiterlesen

Suizidgefahrhilfe im Internet

Montag, August 25, 2008

Saakashvili und die Krawatte




Kommentar dazu in der Moscow Times: Russian Media Spins Saakashvili's Tie Chewing



Nachtrag: Ich frage mich natürlich, wenn ich länger drüber nachdenke, wie dieses video entstanden ist...? Da dringen also einfach solche unvorteilhaften Videoaufzeichnungen aus Saakashvilis Büro an die Öffentlichkeit? Damit habe ich natürlich auch so meine Schwierigkeiten. Doch nicht alles, was ich so im staircase höre, kann ich auch verifizieren...Allerdings kann es auch so gewesen sein, dass an dem Tag, am dem die Aufnahme entstanden ist, ausländische Journalisten mit ihrem Kamerateam vor Ort waren und mglw. irgendeiner dieser Journalisten die Kamera laufen ließ, während sich Saakashvili unbeobachtet wähnte...Wenn das also wahr sein sollte und kein fake, was muss der Herr Saakashvili dann mit den Nerven am Ende sein...

Samstag, April 05, 2008

Gericht in Argentinien urteilt über Fall eines "geraubten Babys"

"Eines der hässlichsten Kapitel der an Menschenrechtsverletzungen reichen argentinischen Diktatur hat am Freitag Justizpremiere: Ein Vierteljahrhundert nach dem Ende der Militärherrschaft (1976-1983) urteilt ein Gericht in Buenos Aires erstmals über den Fall eines "gestohlenen Babys"." weiterlesen

Sonntag, März 30, 2008

Droht uns eine massive Inflation?



links:

Robert T. Kiyosaki


Über Kiyosaki und sein Buch "Rich Dad, Poor Dad":
Robert T. Kiyosaki wurde von zwei Vaterfiguren geprägt. Seinem leiblichen armen Vater und dem reichen Vater seines besten Freundes. "Poor Dad", selbst ein hoher Regierungsangestellter im Bildungsministerium, gab ihm den Rat, gute Noten zu erzielen und sich eine herausragende Bildung anzueignen, um dadurch einen gut bezahlten sicheren Job zu erhaschen. "Rich Dad", hingegen, hielt die heutige Schulbildung für unzulänglich, da sie die finanzielle Erziehung vollkommen vernachlässigt.


Mittwoch, März 26, 2008

Tibet und die Amerikaner

Interessanter Artikel von Richard Bennett, der ein anderes Licht auf den Konflikt zwischen China und Tibet wirft.

Freitag, März 21, 2008

Im Urlaub erreichte mich das folgende Video,

was ich euch nicht vorenthalten will! Benazir Bhutto im Interview mit David Frost; ungefähr bei 6:11 Min sagt Frau Bhutto etwas recht Skuriles...wie man heutzutage videos manipulieren kann...



Dienstag, Oktober 23, 2007

180.000 Dollar-Frage

Al Gore ist zu Gast beim Stromversorger EnBW (u.a. ein Kernkraftwerkbetreiber). Was der Klimaapostel zur Kernenergie sagt, soll allerdings geheim bleiben.
Warum aber erklärt er den Vortrag, für den er den Friedensnobelpreis erhalten hat, in Deutschland für geheim? >>>Die 180.000-Dollar-Frage


weitere links:

2. Deutscher Klimakongress der EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Pionierarbeit unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Neuer EnBW-Chef legt sich für Atomkraft ins Zeug

EnBW beantragt längere Laufzeit für Alt-Atomkraftwerk Neckarwestheim-1

Samstag, September 29, 2007

Protesttag im Internet gegen Militärjunta in Burma

Blogger planen für den kommenden Donnerstag, den 4. Oktober 2007, einen weltweiten Protesttag gegen die Militärjunta in Burma. Die Idee zu der Aktion „Free Burma“ stammt aus Italien (Dario Salvelli) und wurde hierzulande unter anderem von Robert Basic, einem deutschen Blogger, aufgegriffen.

Mittwoch, September 12, 2007

Tödliche Ebola-Seuche im Kongo

AFP: "Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Ausbruch der tödlichen Ebola-Seuche in der Demokratischen Republik Kongo bestätigt. Mindestens fünf Fälle in der Region Kasai im Inneren des zentralafrikanischen Landes seien auf das hochansteckende Virus zurückzuführen, sagte WHO-Sprecherin Fadela Chaib in Genf. Ob es jedoch auch für Dutzende weitere Todesfälle in der Region verantwortlich sei, könne zunächst nicht geklärt werden. Dahinter könne auch ein anderer Erreger stecken."Quelle

Sonntag, September 09, 2007

Portugiesische Polizei unter Druck?

Neuerdings zählt die portugiesische Polizei die Eltern der verschwundenen Madeleine zum Kreis der Verdächtigen. Angesichts des massiven Aufwands, den die McCanns bisher betrieben haben, um ihre Tochter wieder zu finden, halte ich diese Verdächtigungen für absolut idiotisch. Wie furchtbar muss das für die Eltern sein! Möglicherweise werden die portugiesischen Behören massiv unter Druck gesetzt, weil die Tourismus-Branche in den letzten vier Monaten sicherlich enorme Einbußen hinnehmen musste. Diesem tourismusschädigenden Klima soll jetzt wohl durch Anwendung aller möglichen Maßnahmen, die die portugiesischen Gesetze zulassen, entgegen gearbeitet werden. Auf die Eltern von Madeleine wird hierbei natürlich keine Rücksicht genommen. Auch ein sehr fragwürdiger Handel mit den Eltern des Mädchens ist sicher vor diesem Hintergrund zu sehen. Man garantierte ihnen eine Strafe von insgesamt nur zwei Jahren, wenn sie zugäben, ihre Tochter getötet zu haben. Portugiesische Zeitungen machen natürlich auch mit. Zum Kotzen! Siehe auch hier!

weitere links:

  • Chronik der Schlagzeilen
  • Auftrags-Entführung?
  • Dienstag, Mai 22, 2007

    Anti-Social Behaviour Taskforce



    Was früher Science Fiction war, ist heute Wirklichkeit. Die in Kreuztal ansässige Firma microdones hat eine Drohne entwickelt, die zukünftig die Polizei im englischen Merseyside bei der Kriminalitätsbekämpfung unterstützen wird. Die Drohnen sind mit Digitalkameras ausgestattet, die Fotos und Videos von verdächtigen Personen machen können. Erfüllt sie die Erwartungen der Testphase, sollen ihr bald weitere Drohnen folgen.

    Freitag, Mai 18, 2007

    Vermisste Madeleine

    Pro Jahr verschwinden sehr viele Kinder. In den Vereinigten Staaten und in Europa sind es tausende pro Jahr. Einige kommen wieder zurück, sie wollten einfach mal zuhause ausbrechen, oder aber sie wurden befreit. Doch viele kommen nicht wieder zurück und gelten bis auf den heutigen Tag verschollen. So wie die kleine Madeleine McCann, die am 3. Mai diesen Jahres spurlos verschwunden ist. Ihre Eltern, Kate und Gerry McCann, ein Arztehepaar aus der Grafschaft Leicesterhire in der Mitte Englands, haben eine homepage ins Netz gestellt, auf der Bilder und Informationen rund um ihre verschwundene Tochter abgerufen werden können. Es wurde eine Belohnung von knapp 2,2 Millionen Euro ausgesetzt für Hinweise, die dazu führen, dass Madeleine zurückkommt. Wer steckt dahinter? Ein Kinderhändlerring, wie vermutet wird oder ein einzelner Pädophiler? Offensichtlich ist die rechtliche Situation für Kinderschänder in Portugal ideal, da es dort kein Register gibt, in dem Pädophile aufgeführt sind. Viele Pädophile sollen wegen dieser rechtlichen Lücken schon nach Portugal, in das Paradies für Pädophile , ausgewandert sein. Eine Pädophilenregistrierung, wie bspw. in den Staaten, in England oder in Australien wäre wünschenswert. Stattdessen hat Portugal mit seinen Pädophilie-Skandalen eine traurige Berühmtheit erlangt.

    Dienstag, Mai 08, 2007

    Kulturaustausch: Micky Maus wirbt für den Jihad




    Da erzählt Micky Maus, mit dem islamischen Beinamen Farfur, in einer wöchentlichen TV-Sendung den palästinensischen Kindern, dass es gut ist, Israel zu zerstören und den Kampf aufzunehmen gegen die Ungläubigen in der ganzen Welt. So haben sich die Amerikaner den Kulturaustausch sicherlich nicht vorgestellt. Micky Maus als Lehrer für den Jihad. Zynischer geht es ja kaum noch. Quelle